Neger / Ulm Rechtsanwälte OG



Vergaberecht und Bauvertragsrecht

Die Vergabe öffentlicher Aufträge macht etwa ein Sechstel der Wirtschaftsleistung der Europäischen Union aus. In diesem Umfang – also zu etwa 17% – trägt die öffentliche Auftragsvergabe auch in Österreich zur Gesamtwirtschaftsleistung bei, was einem Volumen von jährlich gut 50 Milliarden Euro entspricht. Beschafft sich die öffentliche Hand Güter und Leistungen am allgemeinen privatwirtschaftlichen Markt, so gelten für derartige Beschaffungsvorgänge spezielle Regeln – das Vergaberecht. Diese Regeln sind sowohl für öffentliche Auftraggeber (zB Gemeinden, Ländern, Sozialversicherungsträger, Kammern, öffentliche Unternehmen) als auch für Auftragnehmer (Anbieter von Bauleistungen, Lieferleistungen oder Dienstleistungen) von hoher Wichtigkeit. Mit unserer vergaberechtlichen Expertise unterstützen wir einerseits öffentliche Auftraggeber bei der optimalen Gestaltung und Durchführung von Vergabeverfahren. Andererseits beraten wir auch Bieter und helfen diesen damit, ihre Interessen bei öffentlichen Ausschreibungen bestmöglich durchzusetzen.

Entscheidend ist es dabei auch, die für die jeweils ausgeschriebene Leistung geltenden speziellen rechtlichen Voraussetzungen zu berücksichtigen. Diesbezüglich ergeben sich insbesondere aus unseren Spezialisierungen im Umweltrecht, Energie- und Telekommunikationsrecht sowie Gemeinderecht optimale Synergien. Vor allem auch das Bauvertragsrecht und die zugrundeliegenden Normen (va ÖNORM B 2110) ist in sehr vielen Konstellationen für die Rechtsbeziehungen zwischen Bauherren und Bauunternehmen zu beachten. Gerade bei komplexen Neubauprojekten oder Sanierungsprojekten ist eine bauvertragsrechtliche Expertise meistens unerlässlich.

Ansprechpartner: Dr. Thomas Neger